MONTAGSKINO

Der Verein WILLKOMMEN IN BARTH e.V. betreibt in den Räumlichkeiten des Kulturhaus "HdW" Barth, Bahnhofstraße 2, 18356 Barth, das BARTHER MONTAGSKINO.

Jeden 4. Montag im Monat treffen sich Filmfreund*innen um 18:30 Uhr.

Gezeigt werden Einzelfilme aus verschiedenen Genres mit hochkarätiger Besetzung und spannenden, dem Zeitgeist entsprechenden Themen. Die Filme sollen unterhalten, aber auch einen Einblick in andere Kulturen bieten - und werden in gemütlichem Rahmen mit kleinem Imbiss und bei freiem Eintritt gezeigt.

COVID-19, gemeinhin schlicht als Coronavirus bezeichnet, wirkt sich weiterhin aus. Nach dem gelungenen Kinostart Anfang 2020 hätten wir uns gewünscht, dass das so weiter geht. Doch wir werden weiterhin warten müssen.

Auf diese Filme dürfen wir uns aber vorerst in 2021 freuen:

PROGRAMM

Selma

Im Sommer 1965 fordern zahlreiche Menschen verschiede-ner Herkunft unter Führung von Martin Luther King in Selma, Alabama das auch der afroamerikanischen Bevölkerung zustehende Wahlrecht anzuwenden und nicht weiter zu behindern. Ein Film, den man gesehen haben muss, aus-gezeichnet mit dem Oskar für den besten Song. 

Madame Mallory und der Duft von Curry

"Madame Mallory und der Duft von Curry" entführt einen auf eine wunderschöne Reise nach Südfrankreich, wo Madame Mallory (Helen Mirror) ein exquisites Restaurant mit französi-scher Küche betreibt. Direkt gegenüber will eine gesellige indische Familie mit ebenso großartigen Kochkünsten das „Maison Mumbai“ eröffnen. Die Rivalität bleibt nicht aus. Eine Romanze lässt einen dahin schmelzen, ohne kitschig zu sein.

Ali & Nino

Weil Liebe keine Grenzen kennt

Am Vorabend der russischen Revolution verlieben sich in Baku der temperamentvolle Muslim Ali und die schöne Christin Nino ineinander. Weil Alis Wurzeln in Aserbaidschan liegen und Nino aus Georgien stammt, befindet sich das junge Paar inmitten der Kämpfe zwischen den Nationen. Die Ereignisse entwickeln sich zu einer Zerreißprobe für ihre Liebe. 

Harriet

Der Weg in die Freiheit

Harriet gelingt die Flucht aus der Sklaverei. Doch der Gedanke an all die Menschen, die sich zurücklassen muss, lässt sie nicht ruhen Südstaaten, etwa 1849). Basierend auf dem bewegenden Leben einer der größten Heldinnen Amerikas erzählt der Film die außergewöhnliche Geschichte von Harriet Tubman, der berühmten Freiheitskämpferin.

Maudie

„Maudie“ erzählt die wahre und sehr berührende Geschichte von Everett und Maud aus Kanada, 1930er Jahre. Beide wurden vom Leben nie begünstigt, fanden aber durch ihre Liebe füreinander das größte Glück. Noch in den letzten Jahren ihres Lebens erlebte Maud Lewis ihren Durchbruch als Folk Art Künstlerin. Ihre Gemälde hängen heute in zahlreichen Kunstsammlungen weltweit.